Überblick Kryon Download PDF
Suchen

 

Die Geschichte der Menschheit

Kryon durch Lee Carroll
Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer, 26.8.2007

Übersetzung: Chr. u. Karla Engemann1)

Dieses Channeling wurde [durch Lee und Kryon] zum besseren Verständnis überarbeitet und ergänzt. Es wurde an Bord auf Englisch übermittelt und ins Spanische übersetzt. (Die Kreuzfahrt begann in Spanien.) Bei der Transkription führt diese hin- und hergehende Übersetzung oft zu sehr kurzen Sätzen, die sich im Englischen nicht gut lesen. Um es flüssig zu gestalten, wurde das Channeling deshalb vollständig überarbeitet. Zusätzlich wurde es von Kryon durch viele eingeschobene Erklärungen zu diesem sehr umfassenden Thema ergänzt. Diese Ergänzung schafft sogar ein besseres Verständnis als der Live-Mitschnitt. Wenn Sie die Audio-Aufzeichnung (in Englisch/Spanisch) hören, werden Sie feststellen, wieviel mehr Klarheit hier durch die Ergänzungen vorliegt. Dieses besondere Channeling bezieht sich vielfach auf historische, geologische Ereignisse und eine Zeitlinie, die ohne eine grafische Darstellung schwer vorstellbar ist. Deshalb finden Sie am Ende dieser Botschaft eine grafische Darstellung von Kryons Erklärungen zur Entwicklung der Menschheit und der lemurischen Rasse.

Seid gegrüßt Ihr Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Ich gebe meinem Partner einen kurzen Einblick von dem, was ich ihn zu tun bitte, und das macht ihn nervös. Wenn wir an diese Art von Themen, diese neuen Informationen gelangen, dann habe ich ihm durch Energie gezeigt, wie wichtig es ist, sorgfältig und genau zu sein. Dieses ist eine einzigartige Situation, denn ihr gleitet nun über den Ozean, ihr seid unterwegs und schwimmt über der Erde. Dies ist eine Unterbrechung der Energie, die ihr normalerweise immer habt, und diese Unterbrechung erlaubt eine Wahrnehmung, die für beide, den Sender und den Empfänger, großartiger und mehr zum Nachdenken ist. Deshalb haben wir oft während dieser Zeiten den Wunsch, euch Informationen zu übermitteln, die zuvor noch nicht übermittelt wurden.

In diesen und den folgenden Augenblicken möchte ich euch Informationen über die Geschichte der Erde vom Anbeginn der Menschheit geben. Ich werde euch den zeitlichen Ablauf enthüllen, wie alles vollbracht wurde. Wir haben über die einzelnen Teile dieser Informationen über Jahre hinweg gesprochen, doch dies wird das erste Mal sein, dass wir es in einer Zusammenfassung wie dieser verknüpft haben. Zusätzlich werden wir euch weitere Informationen übermitteln, die metaphysisch sind.

Der Grundplan der Erde ist intuitiv und innerhalb eines jeden von euch. Das haben wir nun seit fast 19 Jahren gelehrt. Wir haben jedoch noch niemals enthüllt, wie lange diese Erdenreise schon andauert. Wie lange schon mögen Menschen auf dem Planeten sein? Was war der Plan, mit dem es begann? Wo befindet ihr euch jetzt innerhalb dieser Zeitlinie? Wie begann es? Wie wurde es abgewandelt? Was war die freie Wahl der Menschen, die die Geschichte verändert hat? Ich werde jetzt Vieles davon ansprechen.

Lieber Mensch, auch wenn sich dieses nach Geschichte und Geologie anhört, so sitzen die Engel hier im Raum um euch herum und übermitteln euch großartige Neuigkeiten darüber, wer ihr seid. Und selbst wenn ihr an diesen Dingen kein Interesse habt, so seid ihr vielleicht zufrieden, einfach hier zu sitzen und euch die Füße waschen zu lassen? Vielleicht. Wäre das für euch in Ordnung? Wir sprechen zu euch in einer dritten Sprache, unabhängig von den dreidimensionalen Sprachen, die hier gesprochen werden [Englisch und Spanisch]. Wir nennen diese Kommunikation »eine dritte Sprache«. Denn die Zahl Drei ist ein Katalysator. Zusammen mit der 3D-Sprache werden andere Dinge übermittelt, und sie gehen ins Herz. Sie gehen in die Zellstruktur. Während ihr in dieser Energie sitzt, mögen sich Dinge in euch verändern, wenn ihr die Erlaubnis gebt und für solche Dinge offen seid.

Die Geschichte der Menschheit auf dem Planeten Erde

Die Erde ist sehr alt, doch die Menschheit ist es nicht. Es hat eine sehr lange biologische Reise gegeben, die sich herausgebildet hat, und viele haben sie Evolution genannt. Die Biologie des Planeten hat sich in der Tat herausgebildet, und das ist der heilige Weg, wie Gott wollte, dass es sich entwickelt. Das steht mit nichts im Widerspruch außer dem begrenzten Denken vieler Menschen, die wünschen, dass es nicht so wäre.

Lasst mich euch für eine sehr kurze Zeit, wie ich es sehe und wie die Felsen es sehen, mit zurücknehmen. Lasst mich für euch ein Bild des Planeten malen. Ich gebe meinem Partner viel zum Anschauen und viele Fakten, und es mag Pausen geben, während er das richtig sortiert. Denn diese Dinge, über die ich spreche, werden transkribiert und von Tausenden gelesen.

Vor 100.000 Jahren war der Beginn dessen, was ihr den erleuchteten Menschen nennen würdet. Das ist es – nur 100.000 Jahre. Oh, lange davor gab es menschenartige Entwicklungen, doch die menschlichen Wesen hatten keine spirituelle Ausrüstung, so könntet ihr sagen, in der DNA. Es war nur Biologie. Eure Anthropologen werden euch etwas über das Alter der Menschen erzählen. Sie werden viele Knochen ausgraben und euch viele Geschichten erzählen, wie alt die Menschheit sein könnte. Dies sind bloß biologisch entwickelte Geschöpfe und noch nicht Teil des Szenarios, in dem engelhafte Wesen Teil der DNA sind.

Die Geschichte, die ich euch erzählen werde, ist eine, auf die wir viele Male hingewiesen haben. Doch lasst mich zuerst das Bild malen: Bis dahin gab es viel entwickelte Biologie. Es gab bis zu 20 Arten menschlicher Wesen auf dem Planeten, und eure Anthropologen haben viele von ihnen identifiziert. Sie waren alle sehr verschieden, wisst ihr? Einige hatten unterschiedliche Kopfformen, und einige besaßen sogar Schwänze. Bis zu 20 Arten menschlicher Wesen existierten gleichzeitig. Dies ist eine Tatsache der normalen Entwicklung auf dem Planeten, denn wenn ihr euch irgendein Säugetier anschaut, dann findet ihr eine große Vielzahl. So arbeitet die Natur, und es hat gut funktioniert, sogar vor 100.000 Jahren. Zwanzig Arten menschlicher Wesen waren in der Entwicklung. Es gab verschiedene Orte, wo sie sich schneller entwickelten als andere, und eure Anthropologen wissen darum. Es begann nicht an einem Ort auf dem Planeten. Sie waren an Orten, die ihr Westeuropa nennt, dem Nahen Osten und an einem anderen ungewöhnlichen Ort in der Mitte des Pazifischen Ozeans! Das erkläre ich gleich. Die Evolution schuf langsam verschiedene Arten menschlicher Wesen, so wie es die Natur mit allem macht.

Dann wurde der Planet mit einem Entwurf berührt – einem heiligen Entwurf. Mit dem heiligen Entwurf wurde der Planet auf quantenmäßige Art und Weise von erleuchteten Wesen besucht, die keine Engel waren. Es lässt sich schwer beschreiben, wie so etwas sein könnte, doch es war so. Hört, es gibt Leben in Fülle in diesem Universum, und einiges davon befindet sich in Schulung, wie ihr, und anderes nicht. Es gibt biologische Geschöpfe, die auf Planeten wie eurem leben, mit Atmosphären wie auf eurem, doch dort gibt es keinen Krieg. Sie leben in einem Quantenzustand, wo es eine Übereinkunft darüber gibt, wozu sie dort sind. Sie repräsentieren Gesellschaften, die doppelt so alt sind wie die Erde. Die Menschheit und solch eine erleuchtete Gruppe gehen bis dahin zurück, und sie gibt es noch heute. Sie befindet sich von euch Lichtjahre entfernt, und doch wurdet ihr von ihnen mit Leichtigkeit besucht. Sie kamen auf diesen Planeten, um die Samen der Heiligkeit in eure DNA einzupflanzen. Sie kamen mit Erlaubnis, mit dem Entwurf und im Rahmen der Zustimmung aller engelhaften Wesen im Universum. Es war kein Zufall und war nicht Teil eines Besatzungsplanes. Es war ihre Liebestätigkeit.

Ich spreche von den Plejadiern, und viel ist über sie gesagt worden. Denn wenn ihr von diesen Dingen sprecht, wo eine Art von Geschöpfen kommt und einen ganzen Planeten berührt, dann könnte es diejenigen geben, die sagen: »Nun, das muss unangemessen sein, das muss böse sein, das muss falsch sein.« Das war es nicht. Es gab viele Fehlinformationen über die Plejadier. Lasst mich euch sagen, wenn ihr sie jetzt im Moment sehen könnet, dann sehen sie fast so aus wie ihr! Und solltet ihr eines Tages an einen Ort gelangen, wo es angemessen ist, dann werden sie euch begegnen. Sie werden euch Bruder, Schwester nennen, und würdet ihr ihnen eine Probe ihrer Zellstruktur entnehmen, dann sähe sie fast so aus wie eure. Denn sie haben die Samen der Erleuchtung für die menschliche Rasse, und sie haben Weisheit und Liebe für die Erde, denn ihr seid ihre Samen.

Was sie dem Planeten gaben, ist in einem dreidimensionalen Vortrag schwer für euch zu beschreiben. Denn indem sie die Gaben benutzten, in einem Quantenzustand mit allem zu sein, gaben sie der Menschheit auf diesem Planeten zwei Extra-Schichten der DNA. Und es geschah auf einmal nur bei einer der 20 menschlichen Arten, derjenigen, die ihr jetzt habt. Nur eine Art war bereit dafür, dieses Geschenk zu empfangen.

Fragt eure Anthropologen danach. Oh, fragt sie nicht nach den Plejadiern! Fragt sie vielmehr, was vor 100.000 Jahren mit den Menschen geschah. Sie werden euch sagen, dass entgegen aller natürlichen Wahrscheinlichkeit, dass so etwas eintreten könne, sich nur eine Art menschlicher Wesen auf dem Planeten herausbildete. Was ist mit den anderen 19? Sie starben langsam aus, unfähig, mit denjenigen mit der neuen DNA mitzuhalten. Dies ist gegen die Intuition der Natur und sollte jene die Stirn runzeln lassen, die von der natürlichen Auslese ausgehen. Das ist also etwas, was zur Kenntnis genommen werden sollte und was einen Beweis darstellt für das, was ich euch sage.

Das ist die Schöpfungsgeschichte in vielen Mythologien auf dem Planeten geworden. Da es so schnell und erst vor Kurzem in der Geschichte der Erde geschah, ist es von dem Gefühl begleitet, dass es auf einmal geschah, und dass sich nichts herausgebildet hätte, um es geschehen zu lassen. Daher kommt der Gedanke vieler, dass Evolution überhaupt nicht stattgefunden habe und dass Gott die Menschen sofort auf der Stelle erschaffen habe. Seht ihr? In allen Dingen gibt es einen Kern der Wahrheit, doch sie werden oft in eine 3D-Schublade gesteckt, um sie leichter zu erklären. Ein schöner Garten, Versuchung, die Gut und Böse darstellt – dies ist in der Tat sehr nah an der metaphysischen Blickweise von dem, was geschah, als die eine Gruppe von Menschen ihre beiden neuen Gewahrseins-Schichten der DNA erhielt. Denn plötzlich begannen sie aus dem Prozess der Dualität heraus zu handeln, dem Gewahrsein von Licht und Dunkel.

Die Extra-Schichten wurden für den Test der Erde eingerichtet, die zu dieser Zeit der einzige Planet der freien Wahl wurde. Eine Schicht würde die Akasha-Chronik enthalten, die Aufzeichnung aller engelhaften Seelen, die innerhalb des menschlichen Körpers kommen und gehen würden. Die Menschheit begann, spirituell zu werden – nicht auf einmal, sondern sehr, sehr langsam über weitere 50.000 Jahre. Engel begannen mit dem Prozess, auf den Planeten zu kommen, indem sie den menschlichen Körper als Vehikel benutzten, um diesen Test der Erde zu erschaffen. Erst da wurde der Mensch zu dem, was ihr nun zu sehen beginnt. Das heißt, dass die wahrhaft erleuchtete Menschheit tatsächlich erst um die 50.000 Jahre alt ist – in der Tat sehr neu!

Die Erde war damals anders. Ich möchte euch also etwa 40.000 Jahre mit zurücknehmen. Hier gibt es eine große Zivilisation auf dem Planeten, und sie existierte in einer elementaren Form bereits seit mehr als 5.000 Jahren. Es war die großartigste Gesellschaft, die der Planet je gesehen hat – nicht zahlenmäßig, aber bewusstseinsmäßig groß. Sie war nichts, was ihr später hervorbringen würdet, denn sie war ein Bestandteil dessen, wie die Menschheit eingerichtet wurde. Es war die lemurische Zivilisation. Ich habe noch nie offengelegt, wie lange sie dauerte, so werde ich es jetzt tun. Was würdet ihr von einer Gesellschaft denken, die über mehr als 20.000 Jahre Bestand hatte? Sie lebten in Frieden. Würde es nicht alles, nicht wahr, überragen, was jemals in der dokumentierten Gesellschaft auf der Erde geschah? Nichts von dem, was ihr kennt, reicht daran heran.

Wissenschaftler sagen: »Das ist unmöglich. Vor so langer Zeit gab es keine Gesellschaften.« Es gibt in der Tat keinen Beweis, und das, meine lieben Menschen, ist die volle Absicht. Denn der Planet verrichtet eine gute Arbeit, wenn es darum geht, die Spuren der Menschheit auszulöschen. Schaut euch das an, was ihr heute erforscht, denn ihr könnt nichts finden, was viel älter als 4.000 Jahre ist! Es wurde aufgewühlt, klein gehäckselt, untergegraben, weggewaschen, und ist für immer verloren. Um das Auslöschen noch vollständiger zu machen, die Gesellschaft siedelte damals auf trockenem Land in der Mitte des Pazifischen Ozeans. Jetzt gibt es das nicht mehr.

Die Zeitlinie: Der Kern der lemurischen Ursprünge war also vor ungefähr 50.000 Jahren. Es dauerte 10.000 Jahre, bis sie sich selbst als vereint bezeichneten und weitere 5.000 Jahre, bis sie anfingen, sich als eine Gesellschaft mit einem gemeinsamen Kontrollzentrum zusammenzufinden. Die Lemurier besaßen von etwa 35.000 bis ungefähr vor 15.000 Jahren eine voll ausgebildete, reife Gesellschaft. Erinnert euch, dass die Dinge in den ersten Tagen der sich entwickelnden Menschheit eine sehr lange Zeit dauerten und sehr langsam waren. Wofür ihr heute ein Jahr braucht, mag damals Hunderte von Jahren benötigt haben. Die Sprache war ein zentrales Thema, die Kommunikation war neu, Reisen waren sehr langsam und Herrschaftsverhältnisse waren überhaupt noch nicht ausprobiert worden. Während ihr an einem Tag zwei Treffen haben mögt, hatten sie zwei pro Jahr, und oft noch nicht einmal das. Ihr Zeitgefühl war ganz anders insofern, als sie in einem Quantenbewusstsein, beinahe einem zeitlosen Seinszustand, waren.

Lasst mich euch nach Lemurien führen. Lasst mich die Erde zu dieser Zeit beschreiben, denn sie war damals so ganz anders. Es gibt diejenigen, die lachen und spotten und sich über diese Erklärungen lustig machen mögen. Der Pazifische Ozean ist riesig! »Es gab niemals eine Zeit, in der kein Wasser darin war, außer ihr geht Millionen Jahre zurück.« Stimmt nicht. Ich sagte nicht alles. Ich sprach nur von dem Bereich, wo Lemurier angesiedelt waren. Lasst mich für euch das Bild malen.

Der Planet Erde drehte sich im Winkel von 28 Grad um seine Achse. Das war die Neigung der Erde, und es ist nicht die, die ihr heute habt. Außerdem war der Planet vor 40.000 Jahren geologisch ganz anders beschaffen. Ihr befandet euch am Ende der größten Eiszeit, die ihr jemals erfahren habt. Die Temperatur dieses Planeten hängt davon ab, wieviel Wasser auf ihm ist. Es ist der Wasserzyklus des Planeten, der die Temperatur und den Wind kontrolliert. Was ich euch jetzt in dieser Vision zeige, ist eine ganz andere Erde.

Zu jener Zeit war ein Drittel des gesamten Wassers Eis. Das erschuf Ozeane, die ziemlich anders waren als diejenigen, die ihr heute seht. Lasst mich euch zur lemurischen Gesellschaft führen. Der Planet war damals erheblich kälter. Einige von euch sind sich darüber bewusst, was eine Temperaturveränderung von einem halben Grad für das Leben auf der Erde bedeuten würde. Wenn die Durchschnittstemperatur dieses Planeten im Schnitt um ein halbes Grad sinken würde, wäre das bedeutsam. Lasst mich euch also sagen, wie es damals war, damit ihr euch die Veränderungen vorstellen könnt. Die Durchschnittstemperatur der Atmosphäre lag acht Grad niedriger als heute – sehr bedeutsam für das Wetter und sehr bedeutsam für die Wassermenge, die auf dem Planeten war.

Die durchschnittliche Wasseroberfläche der Ozeane auf dem Planeten war 113 m niedriger als sie heute ist – das sind 400 Fuß tiefer. Könnt ihr euch vorstellen, wie eure Kontinente aus der Luft aussehen würden, wenn eure Ozeane 400 Fuß tiefer lägen als heute? Gebirgsketten würden freiliegen, die heute unter Wasser sind. Es wäre sehr anders, nicht wahr? Die Lemurier lebten über 20.000 Jahre erfolgreich um den Sockel der Insel herum, die ihr Hawaii nennt. Dies war und bleibt von seinem Sockel aus gemessen der höchste Berg auf dem Planeten.

Sie waren sich bewusst, dass sie in einem Becken lebten, einem Tal, das niedriger war als der durchschnittliche Wasserstand auf der Erde. Um die Lemurier herum war viel Wasser. Doch die offenen Meere wurden von einigen der Gebirgsketten zurückgehalten, die heute tatsächlich niedriger sind, die aber auf Grund der tektonischen Platten existierten. So habt ihr also eine Anordnung, eine Situation, die vielschichtig ist. Doch sie hatten trockenes Land an einigen Orten, die ihr heute den Grund des Pazifischen Ozeans nennt. Sie waren sich auch bewusst, dass sie die ganze Zeit über durch den Wasserstand des Planeten verwundbar waren, falls er ansteigen sollte. So lange es kühl blieb, war es für sie gut. Aber sie wussten auch, dass sie im Schatten lebten von dem »heißen Fleck«, was wir heute als eine große tektonische Platte kennen. Und sie wussten, dass sie sich bewegen würde, da sie es zuvor getan hatte. Die Inseln, auf denen sie ihre Opferungen darbrachten, waren alles aktive Vulkane. Sie wurden von dieser vulkanischen Energie angezogen.

Ich habe euch viel mehr über die Lemurier zu erzählen. Lasst uns nun zu dem spirituellen Teil übergehen. Es gab insgesamt 350 Millionen lemurische Seelen, die während ihrer Kultur von 20.000 Jahren den Planeten durchliefen. Das sind nicht viele, wenn man bedenkt, dass sie durch 800 Generationen gingen. Lasst mich erklären, warum das so war.

Nun, mein Partner, dies ist anders und dies ist spezifisch. Übersetze es also richtig. [­Kryon spricht laut zu Lee, sodass es alle hören können.] Lemurier kamen nicht zurück, um sich als Lemurier zu reinkarnieren. Was ich also spirituell sage, ist, dass es ungefähr 350 Millionen einzelne, einmalige Seelen gab – nicht nur menschliche Seelen, sondern 350 Millionen Engel nahmen es auf sich, als Menschen durch die lemurische Kultur zu gehen, und sie reinkarnierten sich nicht wieder. Sie kamen nur einmal. Die lemurische Geburtenrate entsprach nicht eurer heutigen, nicht im Entferntesten eurer heutigen. Es lag noch nicht einmal eine geometrische Progression vor, wie ihr sie heute habt.

Dies ist kompliziert. Biologisch gesehen gab es einen Grund, warum die Lemurier nicht viele Kinder hatten. Es hing mit der Temperatur auf dem Planeten und ihrer Kultur zusammen. Die Männer waren nicht so fruchtbar wie sie es heute sind. Es kam auch den spirituellen Aspekten von dem, was benötigt wurde, entgegen. Alles, was ihr wissen müsst, ist also, dass die gesamte spirituelle Kultur der Lemurier aus 350 Millionen Seelen bestand, die die am längsten dauernde Gesellschaft repräsentierten, die die Erde je gekannt hat. Gleich mehr dazu.

Vor 15.000 Jahren begann das Eis zu schmelzen, und die Lemurier wussten es. Es ging langsam, und sie taten ihr Bestes, um es aufzuhalten. Zu dieser Zeit wurden die Lemurier zu einer seefahrenden Gesellschaft, und die meisten hielten sich in Booten auf. Sie wussten, was möglicherweise eintreten würde, und sie entwickelten ein großes Interesse für Schiffe. Und hier begann sich die lemurische Nation aufzuteilen. Es geschah schneller als sie dachten, denn sie verstanden nicht die Bedeutung der neuen Gewichtsverteilung durch das Wasser und von dem, was sie für die Bewegung der Erdkruste auslösen würde [eine Menge Erdbeben].

Ihr vulkanisches Becken begann zu beben und sich schneller zu bewegen, und es ließ das Wasser herein. Von 15.000 bis vor 10.000 Jahren veränderte sich das Gleichgewicht des Wassers auf der Erde, und es strömte in die Täler von Lemurien. Es füllte das Tal zwischen den Bergen aus. Es wischte alles weg, was sie jemals als Bau begonnen, alles, was sie jemals erbaut hatten. Die Natur tut das, müsst ihr wissen. Geht zurück und schaut euch die Ruinen an, die weniger als tausend Jahre auf dem Planeten sind, und seht, was geschehen ist. Nun stellt euch Ruinen vor, die 15.000 Jahre unter dem Ozean sind, wo die Strömungen tosen. Davon ist nichts übriggeblieben. Einige der Lemurier blieben auf dem Berg und kletterten höher, als das Wasser stieg. Vor 10.000 Jahren hörte das Wasser auf zu steigen und zeigte den Wasserstand, der dem ähnlich ist, was ihr heute seht. Die Spitze des lemurischen Hauptberges ist nun eine Reihe von Inseln, die Hawaii genannt werden.

Es ist der Wasserzyklus der Erde, der sie warm und kalt macht, und er ist dynamisch und immer in Bewegung. Wenn wir viele Jahre weitergehen, dann gab es viele Temperaturwechsel nach unten und oben auf diesem Planeten. So gut wie alle davon überdauerten jedes Menschenleben.2) Kurze Zyklen von 200 Jahren waren üblich. Deshalb bekommt die Mehrzahl der Menschheit gar nichts mit, außer dass es sich verändert, sie bekommt nichts mit von den gewöhnlichen Zyklen. Ihr hattet kürzlich mehrere kleine Eiszeiten. Erst einige hundert Jahre zuvor, um 1400, hattet ihr eine, wo die Gletscher wieder begannen, sich aufzubauen. Temperaturen auf dem Planeten sanken ein wenig und stiegen dann wieder. Das ist typisch für den Planeten und die Art und Weise, wie es funktioniert.

Interessant ist, dass vor diesen Ereignissen der kleinen Eiszeiten etwas auftritt, was für den Menschen keinen Sinn ergibt. Es wird warm! Das ist ein Teil des Zyklus. Ihr habt gerade wieder einen, und ihr seid am Anfang eines Wasserzyklus, der möglicherweise zu einer niedrigeren Temperatur führen wird. Das ist typisch, zyklisch und normal. Fragt einfach jeden Felsen.

Einige der Lemurier stiegen auf die Berge, und ihr könnt ihre Nachfahren heute treffen. Sie werden Polynesier genannt, und sie wissen alles über die Ozeane. Sie kennen die Gezeiten. Sie waren da, bevor die Gezeiten da waren! Sie beobachteten, wie sie aufgebaut und geschaffen wurden. Sie können ein kleines, leichtes Boot nehmen und von Insel zu Insel fahren, Hunderte Kilometer entfernt, ohne Kompass. Sie wissen, wie es funktioniert, die Ozeane, die Gezeiten. Einige behaupten sogar, dass ihre Vorfahren Lemurier sind.

Das Folgende widerspricht der Wissenschaft, denn was ich euch sagen möchte, ist, dass in jenen Zeiten kleine Einschläge von Meteoren verbreiteter waren als angenommen wird. Vor knapp 13.000 Jahren und dann vor 5.000 Jahren gab es Einschläge. Der letzte vor 5.000 Jahren war größer. Er richtete zwei Dinge auf dem Planeten an: Das Erste ist, dass er solch eine Verschiebung des Erdmantels des Planeten verursachte, dass die Erde sich von einer Neigung von 28 Grad nach 23 ⅓ Grad verschob. Das war ein ziemlicher Eingriff! Das war erst vor 5.000 Jahren. Das Zweite ist, dass er Einfluss auf die Zivilisation hatte. Viel Staub wurde in die Atmosphäre und weiter in das hochgewirbelt, was ihr die Stratosphäre nennt, und das Ergebnis war vorwiegend Regen. Der Regen löschte einen Großteil der Menschheit aus. Viele Tiere und viele Menschen starben. Es war nötig und notwendig, darüber haben wir bereits gesprochen. Es war Teil des Planes. Der Hauptzweck war, alles an lemurischem Wissen auszulöschen und für die Menschheit viele Seen zu schaffen, die sie benutzen können. Die Wissenschaft kann es in den Gesteinsschichten sehen, und es wurde sogar mit der Mythologie einer großen weltweiten Flut und einer Arche in Verbindung gebracht.

Das ist interessant, nicht wahr? Es gibt diejenigen, die sich selbst Kreationisten nennen mögen. Sie werden mit euch gegen die Evolution der Menschheit argumentieren. In einer Hinsicht haben beide Seiten Recht. Denn die Biologie der Menschheit entfaltete sich sehr langsam. Doch die Heiligkeit wurde auf einmal übermittelt, genau wie in der Geschichte vom Garten Eden, der Lemurien genannt wird.

Wenn wir euch die Zeiten beschreiben, die wir euch in Jahren angegeben haben, dann betrachten wir das Jahr, in dem ihr jetzt seid, als das Jahr Null. Wir gehen also von Null zurück, wenn wir etwas beschreiben, was 40.000 Jahre, 100.000 Jahre oder 10.000 Jahre zurückliegt. Das steht im Gegensatz zu einem Zeitrahmen, der sich auf jeden Propheten bezieht, der jemals lebte. Für diejenigen also, die ein Interesse daran haben, einiges aus der Geschichte des Planeten zu überprüfen, um den Wahrheitsgehalt dieser Botschaft herauszufinden, geht von diesem Jahr als Null aus zurück. Falls es einige konkrete Daten gibt, auf die wir näher eingehen möchten, werden wir die Datenangaben mit den Zahlen machen, die ihr erwarten würdet und benutzt.

Die lemurische Zivilisation existierte im Grunde von 35.000 Jahren bis vor 15.000 Jahren – die längste Zivilisation auf der Erde mit einer Einheitsregierung. Sie unterschied sich von jeder Gesellschaft, die ihr jemals haben werdet, denn wir werden uns mit euch rückblickend anschauen, was geschah. Der ganze Grund für Lemurien und für all die Merkmale ihrer DNA lag darin, eine Bühne herzurichten für das, was kommen sollte. Wenn der Koch das Essen vorbereitet, dann wird er oft die Pfanne einfetten, alle Zutaten für das eigentliche Essen bereitstellen und dann mit vielen Vorbereitungen fortfahren, die die Nahrung veredeln, doch das bezieht sich noch nicht auf das eigentliche Essen.

Die Lemurier stellten die Beziehung dar zur Erde und zu euch. Im spirituellen Sinn wurde das Essen vorbereitet. Deshalb sagen wir euch noch einmal, dass sie ein anderes Akasha-Merkmal hatten als ihr habt. 350 Millionen Lemurier existierten während der Lebensdauer ihrer Kultur. Sie waren einzig Lemurier und jeder hatte, bis auf wenige Ausnahmen, ein Leben. Ihr könntet sagen, sie haben die Akasha-Chronik des Planeten aufgebaut. Stellt euch die Höhle der Schöpfung mit all den Kristallen vor, die wir als die Seelen auf dem Planeten beschrieben haben. Jedes Mal würde ein Engel hereinkommen und für eine kleine Weile ein Lemurier sein. Die Essenz seiner Energie würde dann in den Planeten eingebracht. Der Kristall mit seinem Namen darauf würde in die Höhle gehen. Einige dieser Dinge werden für diejenigen von euch, die noch nicht von dieser Geschichte von der Höhle der Schöpfung gehört haben, keinen Sinn ergeben. Die gesamte lemurische Zivilisation war dazu da, die Höhle der Schöpfung zu bauen und sie mit der Energie von 350 Millionen Seelen auszustatten. Und in ihrer gesamten Geschichte gab es nur einige Tausend, die vergangene Leben hatten und als Lemurier wiederkommen würden – die meisten waren ihre Wissenschaftler. Der Rest von ihnen würde ein Leben leben, dann wieder zurückgehen und darauf warten, dass die Zivilisation vollständig wird.3) Dies geschah mit Absicht, um dem Planeten mit dem, was kommen würde, einen spirituellen Samen zu geben, und um den kristallinen Wert der Höhle der Schöpfung zu erhöhen.

Die Lemurier sahen, was geschah. Wie wir euch sagten, begann vor 15.000 Jahren das Eis zu schmelzen, und das geschah so langsam, dass es wenigstens weitere 5.000 Jahre dauerte. Ihr könntet sagen, sie hatten reichlich Zeit, sich vorzubereiten, und das taten sie. Was sie als Erstes taten, war, eine seefahrende Nation zu werden und Schiffe zu bauen. Langsam verließen viele das Tal, in dem sie lebten und das bereits langsam überflutet wurde, als das Eis schmolz und die Wasserstände sich auf dem Planeten erhöhten. Ihr könntet also sagen, dass ein Teil der lemurischen Gesellschaft per Schiff die Küsten anderer Landmassen besiedelte. Haltet nach ihnen in Neuseeland Ausschau, auf den Osterinseln – viel ist dort nicht übrig geblieben – und auf dem großen Kontinent, den ihr die Amerikas nennt. Sie waren an der Westküste, die ihr Alaska nennt, und auf der Brücke zu dem anderen Kontinent. Sie waren dort. Viele von ihnen gingen zu dem Berg, der Shasta genannt wird, und sie existierten dort lange in ihrer menschlichen Form, bevor sie sich als interdimensionale Wesen in den Berg begaben.

Einige von ihnen gründeten andere Gesellschaften in Verbindung mit anderen Menschen, die sich vom Mittelpunkt weit wegbegeben und vollständig ihre Abstammungslinie vergessen hatten. Eine der Kulturen wurde die sumerische genannt und war im Nahen ­Osten. Dies führte schließlich viele Jahre später zur ägyptischen Kultur. Es ist merkwürdig, dass ihr denkt, dass hier die Geschichte tatsächlich begann!

Nun ist hier etwas, was wir euch bis jetzt noch nicht gesagt haben. Jeder Beweis für das alte Lemurien wurde ausgelöscht. Die Ozeanströmungen auf dem Meeresgrund sind sehr stark. Fast wie Flüsse branden sie und spülen seit Äonen mit Sand und Schlamm. Es gibt also diejenigen, die sagen: »Das heißt, dass wir niemals die Artefakte von Lemurien finden werden.« Ihr werdet nicht nur einige finden, ihr habt sie bereits gefunden, und viele halten sie versteckt. Denn wenn diese Sammler sie der Wissenschaft zeigen, dann werden sie ausgelacht. Denn dort wird es ein Oxymoron – einen Widerspruch innerhalb des tatsächlichen Artefaktes geben. Es wird für das, was es ist, zu alt sein! Zumindest im Hinblick auf das bestehende moderne Denken. Was würde geschehen, wenn ihr ein Autoteil fändet, das die Radiokarbonmethode 3.000 Jahre zurückdatiert? Es wäre ein Artefakt, das »nicht sein könnte«. So ähnlich werden die Artefakte von Lemurien sein. Denn sie werden Karten von Sternen und biologische Informationen sein, die »nicht bekannt gewesen sein konnten«.

Und warum würde überhaupt irgendjemand in der Lage sein, ein Artefakt von Lemurien zu haben? Ich habe euch gerade gesagt, dass Lemurien weggespült wurde. Das ist wegen der Schiffe! Viele von ihnen gingen in Stürmen unter, die lemurische Alltagsgegenstände an Bord hatten – Artefakte. Einige warten darauf, gefunden zu werden, und einige wurden schon gefunden und von Sammlern konfisziert, die niemanden darauf schauen lassen können, weil sie keinen Sinn machen. Es gibt mehr.

Es gibt diejenigen, die Lemurien mit dem durcheinander bringen, was ihr Atlantis genannt habt. Hier sind nun Informationen, die viele nicht glauben mögen. Denn es ist nicht wirklich viel über Atlantis bekannt. Eure Historiker mutmaßen. Lasst mich euch etwas über Atlantis sagen. Es gibt zwei – das alte Atlantis und das junge Atlantis. Sie liegen weit, weit auseinander, sowohl physisch als auch zeitlich. Dasjenige, nach dem ihr jetzt sucht, ist viel jünger als ihr denken mögt. Denn die Zivilisation des neuen Atlantis wies eine große Ähnlichkeit zu der ägyptischen Zivilisation zur selben Zeit auf. Die eine war das Ergebnis der Evolution von Menschen aus Westeuropa, und die andere was das Ergebnis der Evolution von Menschen aus dem Nahen Osten. »Kryon, wo liegt das jüngste Atlantis?« Nun, lasst mich euch einen Hinweis geben: Es ist ganz in der Nähe. Haltet nach ihm auf der anderen Seite des Stiefels Ausschau. Das ist alles, was ich sagen werde.4)

»Kryon, wo ist das alte Atlantis?« Die Antwort lautet, dass es im Pazifik, weit weg von dem neueren war, und im Vergleich uralt. Es war eine Siedlung von Lemurien und hielt das lemurische Bewusstsein nicht für lange Zeit aufrecht. Es wurde zum Modell für Sklaverei und Dekadenz. Technik wurde missbraucht. Es ist jetzt nicht meine Aufgabe, euch mehr darüber zu sagen.

Nun wisst ihr Bescheid über die Lemurier. Ihr wisst auch, dass sie nicht so waren, wie ihr heute in eurem Bewusstsein seid. Sie sind Teil der Test-Anordnung, und ihr habt durch die Energie, die ihr für eure Dualität ausgewählt habt, einen Teil der Aktivierung der DNA verloren, den sie hatten. Und das ist freie Wahl, das zu erkennen und zurückzubekommen. Und das ist der Quantenteil der DNA. Es ist das, was wir die lemurischen und die plejadischen Schichten genannt haben, und eine davon ist die Akasha-Chronik. Wenn ihr dies nun zusammenfügt, dann werdet ihr auch erkennen, dass die Lemurier verantwortlich waren für die Erschaffung der kosmischen Akasha-Chronik der Erde.

Das augenblickliche Wetter

Der Wasserzyklus trägt mit am wichtigsten dazu bei, dass sich das Wetter auf dem Planeten ändert. Als Zweites ist die vulkanische Aktivität zu nennen. Das Dritte sind Einschläge aus dem Weltraum. In der jüngsten Geschichte habt ihr alles gehabt. Was im Moment stattfindet, habt ihr globale Erwärmung genannt. Es schockiert und beunruhigt die Wissenschaftler. Das liegt zum Teil darin begründet, dass diese Zyklen zur Entwicklung länger brauchen als die Lebenszeit des Menschen dauert, deshalb hat niemand in der modernen Geschichte das große Bild gesehen. Ihr hattet dies zuvor, und hier ist es erneut. Es ist die Veränderung im Wasserzyklus, und sie geschieht natürlich und normal. Es ist die Art und Weise, wie die Erde arbeitet und sich selbst ausbalanciert. Ihr habt große Veränderungen des Wasserzyklus und kleine. Ihr werdet viele kleine zwischen den großen haben. So arbeitet die Erde. Die letzte kleine Eiszeit, die ihr hattet, war zwischen 1200 und 1400 nach eurer Zeitrechnung. Menschen waren hier, und sie überlebten. Jetzt gerade habt ihr den Anfang einer weiteren. Doch die Wissenschaftler nennen es nicht den Anfang einer Mini-Eiszeit. Stattdessen nennen sie es Erwärmung! Das ist, weil sie den Wasserzyklus nicht verstehen. Sie sehen ihn in dem, was wir einen Mikrokosmos nennen würden, anstelle eines Makrokosmos.

Es mag euch merkwürdig erscheinen, dass eine kalte Zeit mit der Erwärmung beginnt, doch wenn ihr die Dynamik des Wasserzyklus kennt, dann macht es völlig Sinn. Niemand von euch hier im Raum wird den gesamten Zyklus sehen, denn er wird langsamer sein als eure Lebenszeit. Ihr werdet bis zur nächsten Runde warten müssen. Denn die Wasserzyklen variieren in ihrer Länge. Die kleinen können von etwa nur 150 Jahren bis zu 400 Jahren dauern, und ihr seid am Beginn eines mittleren. Habt keine Angst davor, denn es ist Teil der Erde und die Art und Weise, wie sie sich selbst ausbalanciert. Nun gibt es diejenigen, die sagen: »Nun, was ist mit der Überlegung, dass Menschen dies geschaffen haben? Heißt das, dass sie falsch ist?« Hier ist die Wahrheit, und eines Tages werdet ihr sie wissen: Die Menschen sind nicht verantwortlich für den Wasserzyklus. Was die Menschen jedoch getan haben, ist, den Zeitablauf von diesem zu beschleunigen, sodass er etwas früher auftritt als er sein sollte. Ja, ihr habt ihn beeinflusst, doch ihr habt ihn nicht verursacht.

Erdbeben

Es gibt so viele, die mehr über Erdbeben wissen möchten, deshalb werde ich eine andere Funktion enthüllen. Wie der Wasserzyklus sind sie Teil eines sich verändernden Planeten. Sie hängen tatsächlich mit dem Wasserzyklus zusammen. Ihr hattet in der Tat vor Kurzem ein Ereignis, das einen Tsunami verursachte, der das menschliche Mitgefühl auf diesem Planeten anhob. Dies war eines der größten Erdbeben in der Geschichte eurer Lebenszeit. Indem es auf dem Boden des Ozeans auftrat, war es so heftig, dass es tatsächlich ein klein wenig die Rotation des Planeten verlangsamte. Und dieses eine Ereignis wird für einige Jahre nicht zur Ruhe kommen. Was ich euch sagen werde, mag geologischer Logik widersprechen, doch es ist die Art und Weise, wie die Erde arbeitet. Die Verlangsamung der Rotation des Planeten hat ein leicht verändertes Verhältnis der Geschwindigkeit zwischen dem geschmolzenen Erdkern und seiner Kruste verursacht. Die Erde wird also mit ihrer Anpassung fortfahren, bis jene Geschwindigkeiten wieder da sind, an die sie gewöhnt war.

Die Orte, an denen die Erde am meisten nachhallen wird, sind für einige Jahre an den äquatorialen Markierungen, denn sie sind am weitesten entfernt vom Kern des Planeten und am unstabilsten. Während sich der Planet dreht, sind sie diejenigen, die dazu neigen, sich am meisten auszuwölben. Deshalb sind sie betroffen, was daran liegt, dass sie am unruhigsten sind. Ich habe gerade gesagt, dass ihr euch auf mehr Erdbeben am Äquator einstellen sollt. Nichts von diesen Dingen wird den Untergang des Planeten herbeiführen. Es ist vielmehr einfach Teil der Veränderung der Erde. Lichtarbeiter, macht euch wegen dieser Dinge keine Sorgen, denn das System sagt, dass ihr zur rechten Zeit am rechten Ort sein werdet. Und stellt dann keine Vermutungen darüber an, was rechter Ort bedeutet. Ihr seid unermesslich geliebt, und alle Dinge sind angemessen, wenn ihr euer Leben unter Kontrolle habt.

Die Dauer des Lebens auf der Erde

Im Hinblick auf die Abstammungslinie des Planeten haben wir Informationen. Es war nicht vor 1900, dass der tatsächliche neue Erleuchtungsprozess auf dem Planeten begann. In der Tat gab es davor nicht viel. Dann brauchte es noch einmal 87 Jahre, um die Schwingung des Planeten auf einen Punkt für Entscheidungen zu bringen – Entscheidungen über die Schwingung und die Zukunft. Während alle Propheten sagten, dass ihr ungefähr zur Jahrtausendwende ausgelöscht würdet, verändertet ihr stattdessen die Schwingung des Planeten in einem Maße, dass das nicht geschehen musste. Begeht keinen Irrtum, es gab keinen Plan von Gott, diesen Planeten auszulöschen. Es war die Schwingung des Tests, die ihr über die Äonen geschaffen hattet. Die Menschen erschaffen ihre eigenen Zukünfte. Ihr erschafft eure eigene Prophezeiung. Es ist das Bewusstsein des Planeten, das das tut. Ihr erschuft deshalb eine andere Zukunft als die verschie-denen Propheten sahen, und nun ist so gut wie alles von den Prophezeiungen vor 1987 hypothetisch. Ihr seid auf einem vollkommen anderen Gleis.

Nun lasst mich euch etwas sagen, was ihr gern hören werdet. Zwischen 1987 und 2007 geschah etwas Erstaunliches. Aufgrund der neuen Energie erwachten die Kristalle in der Höhle der Schöpfung, die lemurische Namen hatten. Sie flüsterten: »Zeit, zurückzukehren!« 350 Millionen von ihnen. Hört zu, hört – alle Lemurier, die jemals auf diesem Planeten lebten, sind jetzt wieder alle in menschlichen Körpern lebendig und sind wieder da! Sie sind über den ganzen Globus verteilt. Hört, ich habe genau hier einen ganzen Raum voll mit ihnen. Ich schaue auf sie. Und deshalb bist du hier, meine Liebe/mein Lieber. Deshalb liest du dies. Und du wunderst dich, warum du auf diese Dinge ansprichst? Du wunderst dich, warum du höher schwingst? Du wunderst dich, warum es ein Bündnis gibt zwischen deiner Zellstruktur und der/dem Kryon? Das ist, weil du ein/e Lemurier/in bist, eine alte Seele in einer neuen Energie.

»Kryon, heißt das, dass meine Seele vor 1900 nicht hier gewesen ist?« Nun, diese Antwort ist schwierig. Teile waren hier, doch nicht die gesamte lemurische Kernenergie. Ihr denkt von euch selbst, ihr wärt eine Einheit, eine Seele, ein Name und ein Gesicht. Doch das seid ihr nicht. Ihr seid eine Kombination vieler Energien. Das ist schwierig zu erklären, wenn nicht unmöglich. Jedes Mal, wenn ihr ankommt, seid ihr wie die Suppe, die zubereitet wird und auf den Planeten kommt. Es gibt ein Höheres Selbst, das zu jeder Zeit dieselbe Kernenergie ist. Doch das, was es umgibt, hat eine große spirituelle Vielfalt. Doch nun sind einige zurück mit der Kernenergie der Lemurier, die euch umgibt, etwas, was seit 50.000 Jahren nicht eingetreten ist. Jene Teile der DNA werden reaktiviert.

Hört, was ich euch seit Jahren gesagt habe: Weniger als die Hälfte von einem Prozent der Bevölkerung dieses Planeten muss erwachen, um für alle einen Unterschied in der Schwingung herbeizuführen. Ihr werdet mit einer neuen Schwingung in 2012 eintreten. Weniger als die Hälfte von einem Prozent von sieben Milliarden Menschen müssen erwachen. Das sind nicht so viele. In der Tat sind es nur 10 % der 350 Millionen Lemurier, die heute leben – ein sehr vernünftiger Prozentsatz.

Wo seid ihr in diesem Puzzle? Wie lange dauert vermutlich die Zivilisation? Ich werde es euch sagen. Die Antwort ist eure Zukunft, und ihr werdet das entscheiden. Ihr habt es vollkommen unter Kontrolle, es kann also so lange weitergehen, wie ihr wollt. Doch ich werde euch sagen, für wie lange der Test angelegt war. Einige von euch werden lachen. Es gibt viele Arten populärer Zahlen, die in einer Kultur in Umlauf und zur Doktrin und zur Mythologie geworden sind. Doch sehr oft gibt es eine Kernwahrheit im Hinblick auf ihre Bedeutsamkeit. Eine von ihnen, die viele Male für viele Dinge auftaucht, ist 144.000. Sie ist intuitiv, und ihr alle kennt sie. Sie repräsentiert die Länge des Tests in Jahren – 144.000 Jahre.

Ihr sitzt an der Markierung von 100.000 (gerechnet von da an, wo die Plejadier kamen). Seht ihr, es ist noch reichlich Zeit übrig, wenn ihr euch nicht selbst zerstört, und Lemurier können das ändern. Sie haben es schon getan. Vor euch zieht eine Zeit herauf, die das sein wird, was wir kooperativ oder diesem ganzen Wachstum angemessen nennen. Und die Mayas prophezeiten es. Die Energie von Gaia selbst wird anfangen, sich 2012 zu verändern. Es wird ein Zyklus auftreten, der länger als 1.000 Jahre dauert, einer, der eurem spirituellen Wachstum mehr entgegenkommt als die Energie, in der ihr geboren wurdet.

Es wurde die Frage gestellt: »Wann also werden wir deine Geschwister treffen? Wann werden die Plejadier auf den Planeten zurückkehren?« Oh, ich denke nicht, dass das für irgendeinen von euch ein Geheimnis ist. Sie kommen regelmäßig zu Besuch. Einige sehen sie, andere nicht. Es gibt keinen finsteren Plan, ihr Lieben. Wenn sie euch beobachten, dann beobachten sie voller Liebe, um zu sehen, wie der Garten wächst. Solltet ihr die 144.000 Jahre durchhalten, dann werdet ihr am Ende des Tests wie sie sein – ein Planet, der erleuchtet ist, einer mit den Eigenschaften der Großen Zentralen Sonne. [Schmunzeln von Kryon]

Und ich werde euch etwas sagen, was viele von euch nicht hören möchten. Wenn du hier im Raum ein Lemurier bist, dann wirst du dabei sein! Das ist es, wie viele Lebenszeiten du noch übrig hast. Das ist es, wie sehr du die Erde liebst. Wir haben dir so oft gesagt, dass du als Mensch in den Spiegel schaust und spirituell sagst: »Ich bin müde. Ich werde nicht zurückkommen.« Du sagst: »Ich habe meine Arbeit erledigt. Dies ist eine Menge Arbeit. Ich möchte das nicht noch einmal durchmachen.« Dann setzt du deinen menschlichen Verstand ein und hast eine einseitige Kommunikation mit Gott darüber, zurückzukommen – und das ist lustig. [Lachen von Kryon]

Ihr kommt alle zurück! Das ist es, was ihr tut. Ihr könnt es kaum erwarten. »Müde« ist Menschensprache. Auf der anderen Seite des Schleiers gibt es kein Müde, nur Mitgefühl. Dieser Test, an dem du teilnimmst, handelt nur von Mitgefühl. 1987 brachte die Harmonische Konvergenz. 2002 war die Fertigstellung des Magnetgitters und der Anfang der kristallinen Erfahrung. 2004 gab es den Tsunami und den Venus-Transit. 2012 folgt ein anderer Venus-Transit. Dies sind die Ereignisse, mit denen mitfühlende weibliche Energie auf diese Welt geschickt wird, damit sie empfangen und langsam benutzt werden kann, damit ihr mit Integrität in die nächste Energie übergehen könnt. Sie versorgt einen Planeten mit mitfühlender Balance, der über Äonen nicht im Gleichgewicht war.

»Kryon, wenn du uns eine Wegmarke geben könntest, wo wir uns jetzt befinden, wie steht es um uns?« Ihr wärt jetzt gerade nicht bei diesem Channeling dabei, wenn es nicht genau da wäre, wo es hingehört. Es wird eine Zeit kommen, wo ihr in der Geschichte zurückblickt und diese Zeit Das dunkle Zeitalter der Erleuchtung nennen werdet. Und einige von euch wissen es. Dies ist die Zeit, wo die Tür einfach langsam für das Licht spirituellen Verständnisses geöffnet wird. Hier ist ein Begriff, der sich nicht in allen Sprachen richtig übersetzen lassen wird, doch die Zeit, in der ihr jetzt seid, wird bekannt werden als das Zeitalter des widerstreitenden Monotheismus.5) Jeder stimmt zu, dass es einen Gott gibt. Doch niemand stimmt darin überein, welcher. Das ist es, was ihr als Nächstes herauszufinden habt, und so wie ihr auf einige Ereignisse eurer Geschichte zurückblickt und seht, wie sie gelöst wurden, so wird dies auch gelöst werden.

Ich schließe nun. Was ist die Energie des Tages? Ich werde sie euch geben. Mitgefühl und Synchronizität. Wieviel Licht könnt ihr denen um euch herum senden? Könnt ihr Licht einem Menschen auf diesem Schiff senden, der es braucht, ohne dass er unbedingt an diesem Treffen teilnimmt oder gar etwas über diese Energie weiß oder eine Vorstellung von Gott hat? Könnt ihr den Kummer von jemandem lindern? Habt ihr die Fähigkeit, ihre/seine Hand mit Licht zu halten? Lasst mich euch etwas sagen. Das System hat sie hierhergebracht, damit ihr genau das tun könnt. Nehmt ihr das an? Dann tu es, Lemurier, tu es.

Willkommen in einem neuen Zeitalter!

Und so ist es.

1 conradorg.ch – Original von kryon.com
2 Das soll heißen, dass kein Mensch lange genug lebte, um den gesamten Zyklus zu verfolgen.
3 Gemeint sind die Engel, die die verschiedenen Seelen der Menschheit repräsentieren.
4 Erinnern Sie sich, dass dieses Channeling im westlichen Mittelmeer übermittelt wurde, diese Richtungshinweise beziehen sich also auf die augenblickliche Position des Kreuzfahrtschiffes. Die andere Seite des Stiefels (die andere Seite des Festlands von Italien), von wo aus das Schiff fuhr, ortet es nah bei Griechenland und Kreta. Das Kreuzfahrtschiff hatte gerade Rom verlassen, als diese Information übermittelt wurde.
5 Engl.: conflicting monotheism

Original-Audio-Datei Teil 1 (Englisch/Spanisch)

Original-Audio-Datei Teil 2 (Englisch/Spanisch)

Original-Text (Englisch)