Kryon-Texte Download PDF
Suchen

 

Übliche Fragen

Kryon durch Lee Carroll
Monterey, Kalifornien, 2012-02-26

Übersetzung: Karla Engemann1)

Warum sollte Kryon Fragen von jenen aufgreifen, die überhaupt nichts hiervon glauben? Der Grund ist, dass diese Fragen sehr oft die besten sind, denn sie sind eine Herausforderung für die Wirklichkeit, an die wir glauben, und sie führen oft zu guten, grundlegenden Antworten. Warum ist die Menschheit so unglücklich? Was geschieht, wenn wir sterben? Gibt es Leben auf anderen Planeten? Was hat es mit den Verschwörungen auf sich? Dies wird alles von Kryon in diesem Channeling in Monterey beantwortet. (Lee Carroll)

Seid gegrüßt, ihr Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Die Energie des Raumes ist hergerichtet worden. Was bleibt euch wohl, wenn ihr jenen Schutzschild des Intellektualismus, den ihr mit euch herumtragt, anhebt und die Möglichkeit für mehr Wahrheit hereingelassen habt? Habt ihr vielleicht zugelassen, dass ein Samen gepflanzt wird, eine Möglichkeit, dass der Planet sich in seiner eigenen Neuausrichtung befindet? Vielleicht meint ihr, das alles sei Zufall und würde euch nicht betreffen?

Ich möchte es noch einmal sagen, meine Liebe/mein Lieber, die/der du dort sitzt, dass du vielleicht eine Schamanin/ein Schamane bist, und du weißt es noch nicht einmal. Es kann sein, dass du ein Mal zu diesem Stuhl hier gebracht worden bist, auf dem du sitzt, und das wird dir kein zweites Mal geschehen. Deshalb ist dies jetzt hier die Öffnung, die Gelegenheit für Möglichkeiten.

Ich weiß, wer hier ist, und ich weiß, wer dieser Botschaft zuhört. Wir werden Antworten auf einige Fragen geben, die von denjenigen, die keine alten Seelen sind, gestellt worden sind. Die Antworten werden beiden dienlich sein, euch und denjenigen, die diese Botschaft in eurer Zukunft sehen, lesen und hören werden – in meinem Jetzt. Dies ist verwirrend, und ich habe es bereits viele Male gesagt: Ich weiß, wer zuhört. Ich weiß, wer liest, denn auf meiner Seite des Schleiers gibt es keine Zeit. Es gibt nur Potenzial, und deshalb ist das Potenzial im Jetzt manifest. Es mag Wochen dauern, bis diese Botschaft transkribiert ist. Doch nach der Transkription, der Überarbeitung und der Veröffentlichung wird sie deshalb schriftlich vorliegen. In der Tat liest sie jetzt gerade jemand, und ich sehe diese Person dabei. Das alles klingt für euch, die ihr hier im Raum sitzt, merkwürdig.

Es gibt eine Leserin/einen Leser, die/der diese Worte genau jetzt gerade sehen muss, und ich weiß, wer das ist. Das Potenzial ist so stark, dass ich sagen kann, es ist meine Wirklichkeit. Für mich hat es sich bereits manifestiert. Siehst du, du liest gerade, nicht wahr? Also habe ich Recht! Ich kenne dich. Für diejenigen hier im Raum ist es die Zukunft. Dies ist meine Wirklichkeit – eine multidimensionale Wirklichkeit, die ihr nicht mit mir teilt. Deshalb bin ich in der Lage, einige Vorhersagen zu übermitteln, die nicht auf empirischen Tatsachen, aber auf einer potenziellen Wirklichkeit beruhen, denn ich weiß, was ihr denkt und was ihr tun mögt.

Fragen

Hier sind Fragen, die gewöhnlich Besucher stellen, die nicht unbedingt Lichtarbeiter oder alte Seelen sind. Vor ungefähr einer Woche übermittelte ich eine mit »Die sechs Fragen« betitelte Durchgabe. Mein Partner, der ein Toningenieur ist, nahm sie auf, doch der Apparat versagte. Das war für ihn frustrierend, denn er kennt sich mit diesen technischen Dingen aus, doch es funktionierte nicht. Deshalb stand er vor einem Rätsel, denn er hatte das Gefühl, dass er sein Channeling gut gemacht hatte. Allerdings ist nicht alles, wie es scheint, und die Physik eines Aufnahmegerätes lässt sich leicht anhalten. Wir wollten stattdessen dieses Channeling und nicht das, was mein Partner wollte. Dies ist es also, was ihr lest. Das, was wir wollten.

Frage 1: Warum sind wir so unglücklich?

»Kryon, auf diesem Planeten gibt es Unglücklichsein. Unglücklichsein bringt Unglücklichsein hervor. Die Menschen laufen frustriert herum. Es sieht nicht nach einem Planeten aus, auf dem es besser wird, wenn es so viel Leid gibt. Du sprichst zu denjenigen, die in diesem Land ihre Häuser verloren haben, und du sprichst zu denjenigen, die ihre Verwandten in einem Tsunami verloren haben. Sie ringen ihre Hände und fragen, was falsch ist. Warum gibt es so viel Unglück? Wie kann das für gute Nachrichten auf dem Planeten stehen?«

Die Antwort hierauf ist so schwierig, denn sie erfordert, dass ihr verschiedene Parameter der Wirklichkeit versteht, die sich zu zeigen beginnen. Das Paradigma der Wirklichkeit, die ihr immer gekannt habt, die wir das 3D-Paradigma nennen, ist so blass, dass es nicht, absolut nicht, die Freude zulässt, die eine multidimensionale Wirklichkeit gewähren kann. Dies lässt sich schwer beschreiben. Ihr sitzt in Schwarz und Weiß, doch die Erde befindet sich in Farbe.

Die Liebe Gottes zentriert sich nicht in 3D. Die Liebe Gottes zentriert sich in einem multidimensionalen Raum, in dem die Engel leben. Jeder Meister weiß das. Jeder Mensch, der gesehen hat, wie ein Engel zu ihm kam, weiß, dass die Energie durch die Wand wirbelt und bunt schillernd ist. Es gibt keine Haut, Flügel und keinen Heiligenschein, und diese Energie ist für den dreidimensionalen Menschen oft furchterregend, wenn er eine multidimensionale Gestalt sieht, und deshalb fallen Menschen oft vor Furcht auf ihre Knie.

Ganz gleich, ob es Mohammed in der Höhle war oder Moses und der brennende Busch – diese engelhaften Eigenschaften gibt es nicht in 3D, und genauso wenig wie die Göttlichkeit in eurem Inneren. Mensch, möchtest du glücklich sein? Dann findest du besser den multidimensionalen Gott in deinem Inneren. Das Paradigma verlagert sich. Es ist multidimensional und nicht eindimensional. Ihr müsst anfangen, jenes Paradigma, das alles, was ihr tut, auf eine Wirklichkeit des Gleichen und der Singularität beschränkt, hinter euch zu lassen und euch auf eins hinzubewegen, das die Potenziale der Veränderung für alles öffnet. Die Potenziale können euer Leben verändern, wie ihr auf alles Mögliche reagiert, wer ihr zu sein meint, und als wer zu sein ihr geboren wurdet. All diese Informationen sind in eurer Seelenenergie in ein Paradigma überschreibbar, das multidimensional ist und die Liebe Gottes und die Freude des Augenblicks einschließt.

Was sage ich euch soeben? Ich sage, dass du so lange unglücklich bleiben wirst, meine Liebe/mein Lieber, wer immer du dies liest und hörst, bis du dich entscheidest, dich nach innen zu wenden und das zu finden, was göttlich ist. Dies erfordert ein neues Denken heraus aus der intellektuellen 3D-Schublade. Es erfordert, multidimensional zu denken und mit dem Prozess zu beginnen, über den wir immer wieder gesprochen haben. Andernfalls wirst du einfach im Drama des Tumultes um dich herum schwelgen.

Die Meister des Planeten zeigten euch dies. Sie spielten mit der Physik und mit dem Leben. Sie ließen sogar Tote auferstehen. Und dann würden sie sich euch zuwenden und sagen: »So etwas tut Gott, und ihr seid Gott.« Sie sagten euch, dass ihr Berge versetzen könntet, und das könnt ihr. Wir haben über den Bewusstseinswandel gesprochen, der einen Planeten von einem, der ständig mit sich selbst im Krieg lag in einen verwandelt, der schließlich im Frieden mit sich ist.

Meint ihr, das würde einfach und über Nacht geschehen? Dies ist das erste Jahr (2012), und ihr habt 18 weitere Jahre, um die Samen zu setzen, und zwei weitere Generationen, um zu beobachten, wie es arbeitet. So funktioniert das menschliche Bewusstsein. Es ist langsam, doch ihr seid ungeduldig. Auch deshalb ist im Augenblick so viel Unglücklichsein. Die Ungeduld und das Missverständnis der alten Energie wünschen eine sofortige Erfüllung und lassen euch mit den Zehen wippen, während ihr meint, dass Gott euch helfen wird. Und wenn es dann nicht so eintritt, wie ihr meint, dass es sollte, dann sagt ihr: »Nun, ich wusste, dass es nicht eintritt.«

Sagt mir also, ist dies Verpflichtung, oder ist dies einfach Wunschdenken? Ist diese Kommunikation für euch zu stark? Ich sage euch in Liebe, dass ihr im Inneren wunderschön seid, und dass es an der Zeit ist, dass ihr das herausfindet. Und wenn ihr es findet, dann ändert sich manches in euch. Ihr werdet nicht mehr so ärgerlich, ihr werdet nicht mehr so deprimiert und ihr reagiert nicht mehr so stark. Wenn die Menschen um euch herum euch dann in diesem neuen Zustand sehen, dann sagen sie: »Weißt du, dass du anders bist? Du bist nicht mehr so ärgerlich. Du reagierst nicht mehr. Was hast du gefunden? Ich möchte es.« Und so fängt es an.

Wenn ihr ein Licht der Weisheit und des Mitgefühls ausstrahlt, dann sehen es andere, und sie möchten ihr eigenes haben, denn es ist wunderschön, friedvoll und zufriedenstellend. Wir fragen euch noch einmal: Wie fühltet ihr euch, als ihr mit den Meistern, egal welchem, zusammenwart? Sahen die Meister euch an und machten euch fertig? Beschimpften sie euch oder machten sie, dass ihr euch klein fühlt? Die Antwort lautet: Nein. Sie schauten euch an, liebten euch, und ihr wart sprachlos. Einige unter euch waren dabei, und ihr erinnert euch. Das Einzige, was ihr wolltet, war, in ihrer Gegenwart, zu ihren Füßen zu sein. Es ist fast so, als hätten sie ein Feld um sich herum, und wenn ihr dicht bei ihnen sein könntet, dann würdet ihr es ebenfalls erhalten. Dies ist die Liebe Gottes in einem Menschen, der Göttlichkeit ausstrahlt und die Samen des Aufstiegs setzt.

Die Antwort ist also die Wahrnehmung der Wirklichkeit. Als die Meister über die Erde schritten, war es noch dunkler. Doch sie sahen nur die Liebe Gottes. Es ist also eure freie Wahl, unglücklich, ein Opfer zu sein und im Drama zu schwelgen. Doch die Wahrheit ist, dass die Barmherzigkeit Gottes überall um euch herum ist und nur darauf wartet, von euch entdeckt zu werden. Das war Frage Nummer 1.

Frage 2: Was geschieht beim Sterben?

Dies ist so kompliziert, doch ich werde es in zwei Teile aufteilen, beide spirituell. Der Tod eines Menschen, den alle von euch hier im Raum erfahren haben, bedeutet kein Ende. Das habt ihr intuitiv in euch, denn ihr seid zuvor da hindurchgegangen. Doch die Wahrheit davon verbirgt sich knapp unter der Oberfläche. Ihr seid euch nicht ganz sicher, was mit euch geschehen wird, doch eure Intuition sagt euch, dass es nicht das Ende sein wird.

Der Tod hat keinen Stachel. Nicht für euch. Doch für diejenigen um euch herum ja. Das Erste, was ich euch also über den Tod mitteilen möchte, ist, dass oft viele um euch herum leiden. Manchmal ist es angemessen, denn es bringt sie auf ihre Knie, vor allem, wenn ihr zu früh geht. Deswegen werden sie manchmal entdecken, was sich in ihnen befindet, unglaublicher spiritueller Trost, und dann geht ihnen auf, dass euer Tod der Katalysator für ihre Erleuchtung war. Versteht ihr diesen Prozess? Manchmal seid ihr darin Partner, die im Voraus Absprachen über Potenziale trafen, um sich sogar durch den menschlichen Tod gegenseitig zu helfen. Da gibt es also überhaupt nichts zu betrauern. Oft ist es die Vollendung einer wunderschönen Verabredung.

Was geschieht, wenn ihr körperlich sterbt? Das ist einfach – ihr kehrt zum Staub des Planeten zurück. Was möchtet ihr noch mehr wissen? Körperlich? Einfach. Das ist einfach ein Teil des Gaia-Prozesses. Doch lasst mich euch etwas über den Augenblick des Übergangs sagen. Ihr verliert drei Unzen von etwas, von dem niemand etwas weiß. Die drei Unzen sind eine Quanteninformation. Es ist der Quantenteil eures spirituellen Kerns, alles, was jemals von euch war, und er geht nicht hinauf, sondern hinab. Er geht in die Höhle der Schöpfung zurück und noch darüber hinaus.

Wir haben euch dieses zuvor berichtet. Ein Teil davon geht auch zum Kristallgitter. Manches davon geht sogar zu den Walen der Erde. Es gibt ein System, das es Gaia erlaubt, sich an euer Leben zu erinnern, und es wird im Planeten aufbewahrt. Euer göttlicher Geist kehrt heim, aber nicht eure Akasha-Chronik. Sie bleibt auf dem Planeten, weil sie dem Planeten gehört. Durch das, was ihr getan habt, habt ihr den Planeten verändert, doch ihr bringt es nicht mit euch heim. Aber wenn ihr nach Hause kommt, dann haben wir eine Party. Das habe ich euch bereits gesagt. Oh, meine Liebe/mein Lieber, der Tod hat keinen Stachel. Nicht euer eigener. Ihr werdet das auf der Stelle, innerhalb von drei Tagen, wissen. Bis dahin seid ihr euch »voll bewusst«, dass ihr ein Teil von Gott seid. Ihr erinnert euch. Ihr hört wieder die Musik.

Dann kommt ihr bald wieder hierher (auf die Erde) zurück, und wenn ihr das tut, dann ist es häufig schneller, als man euch sagte, denn die Dinge beschleunigen sich. Manchmal kommt ihr zurück und werdet in eurer eigenen Familie als Enkel innerhalb eurer gleichen Karmagruppe geboren. Das ist ein Prozess der Lichtarbeiter, damit eure Großeltern euch das lehren können, was nur sie euch lehren können.

Und wenn ihr euren ersten Atemzug tut, dann holt ihr etwas ab. Ihr holt die gesamte Seelenenergie aus der Höhle der Schöpfung und aus dem Kristallgitter, die ihr bei eurem Verlassen dort abgelegt habt. Das wird das Erbe der Akasha genannt. Künstler werden Künstler. Polizisten werden Polizisten. Es ist in euren Genen. Es ist in eurer DNA, wer ihr sonst immer gewesen seid. Selbst eure Neigungen für Dinge, die ihr mögt und nicht mögt – wie Nahrung, Vorlieben – kommen aus dem vergangenen Akasha-Erbe mit euch herein.

Manchmal wird die Frage gestellt: »Sollte ich Vegetarier/in sein? Was ist aus spiritueller Sicht für meinen Körper richtig?« Ich werde euch sagen, was aus spiritueller Sicht für euren Körper richtig ist: das, was für euch Sinn macht! Wenn ihr Lebenszeiten in Tibet oder Indien verbracht habt, dann verlangt es euch wahrscheinlich nach anderem Essen als dem aus den Vereinigten Staaten. So funktioniert es, meine Lieben. Euer Körper reagiert auf das, woran er sich erinnert, und wenn euch das dient, kein Fleisch zu essen, dann solltet ihr das für eure Gesundheit tun. Projiziert das nicht auf eure Freunde, denn sie haben ihre eigene Gesundheitserinnerung in der Akasha. Sie haben ihr eigens System, das für sie arbeitet.

Die Menschen lieben es, alles fein gegeneinander abzugrenzen, und wenn deshalb jemand etwas findet, was gut für ihn/sie ist, dann möchten sie, dass es alle anwenden. Kritisiert andere nicht, denn sie haben nicht euer einzigartiges Erinnerungsvermögen. Dies trifft auch auf die Glaubenssysteme der anderen zu. Diejenigen, die Gott gefunden haben oder die Freude in einem System gefunden haben, das für sie funktioniert, haben das, weil sie darauf eingestimmt sind. Vielleicht waren sie gar die Schüler der Meister! Sie sind darauf eingestimmt, und sie wünschen für alle das, was für sie funktioniert. Vieles davon hat Integrität, doch es mag sein, dass es nicht für euch ist.

Was geschieht beim Sterben? Es ist ein System – Schönheit, Ehre, und ihr werdet der Teil von Gott, von dem ihr wisst, dass ihr es seid. Als Elijah aufstieg, habt ihr es durch die Augen Elishas zu sehen bekommen. Elijah verwandelte sich in ein so helles Licht, dass Elisha es nicht einmal anschauen konnte. Dann zerfiel es in Teile. Elisha sah die Merkaba, das Feld um den Menschen, die Kutsche, in der Elijah fuhr. Er sah es und berichtete es. Was glaubt ihr, war es? Der Mensch bekam den Aufstieg zu sehen. Das ist der Tod.

Frage 3: Gibt es auf anderen Planeten Leben?

Scherzt ihr? Überall gibt es Leben. Überall! Jetzt gerade suchen eure Wissenschaftler nach mikrobiellem Leben auf allen Planeten und ihren Monden in eurem Sonnensystem, und sie werden es schließlich finden. Sie erwarten, es zu finden. Schließlich werden sie verstehen, dass die Samen des Lebens überall sind.

Wie viel Leben mag es dort geben? Wie lange ist es »dort draußen« gewesen? Wenn die Wissenschaft beginnt, das Ausmaß zu erkennen, wie lange es Leben in eurer Galaxie gegeben hat, dann werden sie beginnen, etwas zu sehen, was der Evolution entgegensteht – ihre eigene menschliche Geschichte. Wie alt ist euer Universum? Fragt eure Wissenschaftler, und sie werden euch sagen, etwa 13 Milliarden Jahre. Das stimmt. Lasst uns mit ihren Zahlen weiterarbeiten. Wie alt ist euer eigener Planet – 4 oder 5 Milliarden vielleicht? Richtig. Doch wie alt ist die Menschheit? Warum wart ihr nicht mit den Dinosauriern hier? Meint ihr, dass die Erde noch nicht bereit war? Meint ihr, dass das, was Kontrolle über die Evolution hat, vielleicht ein wenig zu dumm war, den Menschen früher herzustellen, doch der Prozess konnte einen Dinosaurier herstellen? Habt ihr euch hierüber jemals Gedanken gemacht?

Wenn ihr die gesamte Geschichte der Erde auf einer 24-stündigen Uhr unterbringen würdet, dann begann das Leben an sich erst in der letzten Stunde, und die Menschheit, die gesamte Zivilisation, erfolgte erst in den letzten paar Sekunden. Erscheint euch das nicht merkwürdig? In einem Universum, das vielleicht 13 Milliarden Jahre alt ist, kamt ihr in den letzten paar Sekunden an. Habt ihr jemals daran gedacht, dass ihr vielleicht die Neuesten seid, die zugezogen sind? Nun, dann könntet ihr Recht haben.

Wenn das Universum wirklich so alt ist, glaubt ihr dann vielleicht, dass es Zivilisationen in eurer Galaxie gibt, die eine Milliarde oder mehr Jahre älter sind als ihr? Wenn das so ist, meint ihr dann vielleicht, dass sie auch durch so etwas hindurchgegangen sind, wie ihr? Meint ihr, dass irgendeine von ihnen eure DNA-Eigenschaften gehabt haben könnte? Vielleicht sind auch sie durch das hindurchgegangen, wo ihr spirituell hindurchgeht? Vielleicht gingen sie sogar in einen Quantenaufstiegszustand? Die Antwort: Es gibt davon Dutzende.

Ihr kennt sie bereits, und ihr habt sie in euren Veröffentlichungen aufgezählt. Diejenigen, die euch direkt die Samen brachten, werden die Plejadier genannt. Diejenigen, die ihnen die Samen brachten, könnten die Octurianer sein, und diejenigen, die diesen die Samen brachten, mögen sogar vom Orion sein. Sie sind überall, und sie sind auch alle hier. Sie blicken auf euch, denn ihr seid die Nächsten und seid dabei, diese Wegmarke des Umbruchs zu überschreiten.

Oh, ihr Lieben, es wird noch lange dauern, bis ihr wirklich wisst, dass jede dieser Einzelheiten eure Wirklichkeit ist. Der erste Schritt ist Friede auf der Erde. Der nächste ist eine neue Art der menschlichen Evolution, die die Wirksamkeit eurer DNA auf 100 % erhöhen wird, und ihr werdet eine lange Zeit leben. Jedes Mal, wenn ich das anspreche, gibt es Menschen, die in ihrer intellektuellen Überzeugung sagen: »Nun, es gibt eine geometrische Geburtenrate. Wir werden das nicht schaffen. Es wird eine Überbevölkerung geben und wir werden eine Nahrungsmittelknappheit haben. Was du also sagst, Kryon, kann nicht gut sein. Wir werden alle leiden und uns gegenseitig umbringen, um an Nahrung zu kommen.«

Lasst mich darauf eingehen, denn wenn das deine Ansicht ist, Mensch, dann unterstellst du, dass die Menschen dumm sind und nicht mitbekommen haben, was geschieht und warum es so viele Geburten gibt. Du unterstellst, dass sie sie nicht kontrollieren können, weil sie es nicht herausgefunden haben? Ich möchte euch sagen, ihr werdet etwas zu sehen bekommen, womit ihr nicht gerechnet habt. Ihr werdet ein Absinken der Geburtenrate sehen, denn die Menschen sind schlau, und sie werden schlauer. Sie werden sehen, dass ihre Lebensqualität von der Zahl der Kinder abhängt, die sie haben, und sie werden die Lösung herausfinden. Sie werden nicht so viele Kinder haben, wie ihre Kirche sagt. Sie werden es intuitiv tun. Ihr werdet das früher als gedacht sehen.

Ihr werdet Weisheit auf dem Planeten in vielen Bereichen sehen, die kein Soziologe jemals vorhergesagt haben dürfte. Ihr werdet sie alle überraschen, und es wird ohne ein Regierungsprogramm erfolgen. Es wird eintreten, weil ihr entscheidet, dass ihr es so möchtet. Es wird kollektiv geschehen, und es kann sogar sein, dass ihr es bald zu sehen bekommt. Schaut auf die negativen Geburtenraten in den Ländern der Ersten Welt. Wo die Menschen ein größeres Bild sehen können und Informationsfreiheit haben, wird die Situation nicht so sein, wie ihr vorhergesagt habt.

Gibt es auf anderen Planeten Leben? Wissenschaftler sagen: »Es wird lange dauern, bis wir zu den Sternen kommen, wisst ihr? Wir müssen in diese kleine Metalldose hineinkommen, dort Luft hineingeben und in ihr dann Jahre über Jahre reisen, bis wir überhaupt zum nächsten Stern kommen.« Inzwischen kann das ein Plejadier mit einem Lidschlag schaffen! Was meint ihr, spielt sich da ab? Glaubt ihr mir überhaupt?

Es ist noch nicht lange her, da habt ihr einen Brief geschickt, wenn ihr mit jemandem, der weit weg war, kommunizieren wolltet. Er wurde mit einem Pferd transportiert. Es dauerte einen Monat, bis eine Antwort kam. Jetzt kommuniziert ihr unverzüglich! Warum ist das im Zusammenhang mit Reisen für euch so unglaubhaft?

Ich möchte euch sagen, so lange ihr in 3D bleibt, werdet ihr weiterhin in kleine Metalldosen und Raumfahrtanzüge steigen und Planeten besuchen. Sobald ihr jedoch das Quantenzeitalter einläutet, werdet ihr euch einfach dorthin wünschen, denn ihr werdet mit allem verschränkt sein und könnt mit Absicht aufbrechen. Wenn ihr dies jetzt nicht glaubt, dann werdet ihr es später, denn was ich euch übermittle, ist wahr. Es wird von jetzt an Lebenszeiten über Lebenszeiten dauern, doch die Gruppe, die sich vor mir befindet, ist die Gruppe, die immer und immer und immer wieder zurückkommt. Der Unterschied besteht darin, dass ihr es hinter euch habt, in einer alten Energie zurückzukommen. Dies ist eine neue Energie.

Wenn du zurückkommst, meine Liebe/mein Lieber, wird alles, was du weißt, in deiner DNA und wird »obenauf« sein. Du musst nicht mehr durch das hindurchgehen, was du vorher getan hast. Sobald du dich entscheidest, dich umzusehen und die Tür zu öffnen [eine Metapher für die freie Wahl zu erwachen], wird alles, was du dieses Mal gelernt hast, voll zur Verfügung stehen.

Dies ist das Merkmal von, wie ihr es nennen würdet, »einem Kind des neuen Bewusstseins«, das ihr mit einer Farbe versehen habt – Indigo. Diese Kinder erinnern sich, wer sie sind. Sie sind konzeptuell, und ihr glaubt, ihnen müsste alles von Grund auf vermittelt werden! Wohl kaum. Sie erinnern sich! Versteht ihr, was geschieht? Wir haben euch dies beim letzten Mal gesagt, doch wir möchten etwas mit euch wiederholen: Das Tier in der Prärie wirft sein Junges, und innerhalb von Stunden ist das Junge auf den Beinen und rennt mit der Herde. Wusstet ihr, dass das Junge auf der Stelle weiß, wer seine Feinde sind, welches Wasser, das nicht richtig riecht, getrunken werden darf und welche Beeren genießbar und ungiftig sind? Woher kam das? Woher wusste das junge Tier diese Dinge? Die Antwort lautet, dass diese Informationen biologisch vererbt wurden. Ihr nennt das Instinkt. Doch wenn ihr ein Menschenbaby habt – nichts! Es weiß nichts, außer dass es Hunger hat. Es braucht 20 Jahre Unterricht! Seid ihr dessen nicht müde? Habt ihr euch jemals Gedanken gemacht, warum die Tiere mit so vielem Wissen antreten und ihr so wenig habt? Scheint das richtig zu sein für die Spitze der Leiter der Evolution? Es wird Zeit, das zu ändern.

Ihr fangt an, das zu sehen, selbst mit den Indigos. Sie kommen wissend herein. Deshalb sind sie so ungeduldig. Ihr versucht, sie Dinge zu lehren, die sie schon instinktiv wissen. So wie die jungen Kälber in der Prärie, sie kommen wissend herein. Einige von ihnen (den Indigos) versuchen, euch zu belehren. Das geht nicht immer gut. Das war Frage 3.

Frage 4: Was ist mit Verschwörungen?

»Kryon, was ist mit all diesen Verschwörungen auf dem Planeten?« Seit Jahrzehnten habt ihr nun alles Mögliche gehört. Ich werde sie nicht benennen. Ich überlasse es euch, sie in eurem Geist zu benennen. Ihr habt seit langer Zeit davon gehört: Was Menschen Menschen antun, was Regierungen Menschen antun, die Energie, die hier und dort kommt, die Gedankenkontrolle, die geheime Regierungsorganisation – all diese Dinge. »Ja. Kryon, treffen sie zu?«

Ich möchte euch einen Lackmustest für Verschwörungen geben und überlasse euch die Entscheidung. Nach dieser Erörterung werden sich viele immer noch keine Gedanken machen, denn sie möchten glauben, dass sie Opfer einer größeren Intelligenz sind und beobachtet und manipuliert werden. Dies ist das Merkmal einer alten Energie und lässt sich im menschlichen Geist schwer verändern. Selbstverantwortung ist wie eine Löschtaste für Verschwörungsgedanken.

Ihr seht heute, worüber ich euch vor über einem Jahrzehnt berichtet habe. Ich sagte: »Es wird der Tag kommen, wo jeder mit jedem spricht, und da kann es keine Geheimnisse geben.« Ihr beginnt also die Tatsache zu sehen, dass es keine Geheimnisse geben kann. Sie sickern offen durch, ständig. Lasst uns also über eine riesige Verschwörung sprechen, eine, die es seit Jahrzehnten gibt. Ihr entscheidet, welche. Nun, könnt ihr euch vorstellen, dass es eine Organisation oder eine Regierung mit einer großen Gruppe von Menschen gibt, die vielleicht Hunderte oder mehr umfasst, die dieses »riesige Geheimnis« für sich behalten können? Hier sind sie alle, zwinkern sich alle zu und sagen: »Pass auf, niemandem etwas zu erzählen, was du weißt.« Und dann wird dieses Geheimnis über Jahrzehnte gewahrt, ohne enthüllt zu werden? Selbst auf ihrem Sterbebett erzählen sie nichts? Wenn ihr das könnt, dann habt ihr den Kontakt mit der Realität verloren.

Das Einzige, was ihr hört, sind andere Menschen, die euch sagen, dass das geschieht, und sie bezeugen, was sie gesehen und was sie gehört haben. Ich möchte euch sagen, so funktioniert es nicht. Nicht heute. Menschen können kein Geheimnis für sich behalten. Wenn jeder mit jedem spricht, könnt ihr diese Art von Verschwörungen auf dem Planeten nicht haben. Das ist der Lackmustest. Wenn es wirklich ist, dann werden es bald alle wissen. Und ja, es gibt einige Verschwörungen, die real sind, und ja, ihr werdet davon erfahren. In dieser Energie der globalen Kommunikationen und sozialen Netzwerke kann niemand diese Art von Geheimnissen wahren, vor allem nicht, wenn es eine Menge Leute braucht, um sie zu unterstützen. Seht ihr, was ich sage?

Es wird Zeit, spirituelle Logik anstelle von Angst einzusetzen. Manche fühlen sich hiervon sehr angezogen. Sie wirbeln im Drama, ein Opfer von diesem allem zu sein, und sie mögen es. Ihr kennt sie. Sie werden dieselbe Verschwörung Jahrzehnte über Jahrzehnte entgegen aller Logik oder Wirklichkeit der Zeiten fortschreiben.

Frage 5: Warum begreifen nicht mehr Menschen, wovon du sprichst?

Die fünfte und letzte Frage lautet: »Lieber Kryon, wenn die New-Age-Informationen stimmen und wahr sind, und wenn diese Wahrheiten so kraftvoll sind, wie du sagst, warum befassen sich dann so wenige damit? Wenn es etwas Gutes ist, würden es dann nicht viel mehr Leute begreifen?

Wisst ihr warum? Es liegt daran, dass diese Informationen der derzeitigen menschlichen Wirklichkeit gegen den Strich gehen. Hier ein Beispiel: Lasst mich mit euch in der medizinischen Entwicklung ein paar Jahre zurückgehen. Da wurde eine Idee geäußert, dass es auf euren Händen etwas gibt, was ich kleine gruselige Krabbeltierchen (das hat sich mein Partner ausgedacht) nennen möchte. Ihr konntet sie nicht sehen, da sie unsichtbar waren, und sie verbreiteten Krankheiten. Es wurde also nahegelegt, alles, was möglich war, zu sterilisieren, um diese gruseligen Krabbeltierchen daran zu hindern, auf andere Personen überzugehen, wenn ihr sie berührt oder wenn Ärzte sie operieren – und es war lustig! Alle Biologen und Ärzte lachten und lachten. Stellt euch so eine Idee vor! Unsichtbare Wesenheiten, die ihr mit euch herumtragt!

Der Begriff heißt Keime, und dann fanden sie sie. Ihr könnt sie nicht sehen, doch sie befinden sich überall auf eurem Körper. Sie sind in eurem Haar, auf eurer Haut, in eurem Mund! Dann erkannte die Wissenschaft, was Sterilisation ausrichten konnte, und warum sich einiges im Hinblick auf Infektionen zutrug. Aber diese Information war nicht intuitiv. In der Tat war sie komisch, weil sie sich mit etwas beschäftigte, was ihr nicht kanntet und nicht sehen konntet. Worauf also will ich hiermit hinaus? Man braucht ein Bewusstsein, das etwas glaubt, was nicht intuitiv Wirklichkeit zu werden scheint. Tatsächlich läuft es dem, was ihr meint, was wirklich ist, zuwider und ist aus der Perspektive der Unwissenheit lächerlich.

Der Mensch wird in eine spirituelle Wirklichkeit hineingeboren, die aussagt, dass er klein und nichts wert ist. Das Paradigma einer alten Energie lautet, dass ihr etwas Größeres anbetet, weil ihr klein und wertlos seid. Wenn ihr euch auf dem Planeten umschaut, dann ist dies die Wirklichkeit von fast jedem spirituellen Glauben. Ihr werft euch vor Gott nieder, ihr kniet, ihr weint, ihr leidet, ihr ersteigt Stufen, ihr tut Buße. Ihr seid nicht wertvoll. Das ist die Energie der Menschheit. Nimmt es da überhaupt wunder, dass die Menschheit sich nicht von etwas angezogen fühlt, was lehrt »Gott ist im Inneren, und ihr seid wunderschön und großartig?« Das ist der Grund. Es ist wie mit den gruseligen Krabbeltierchen auf euren Händen. In der Unwissenheit der täglichen Wirklichkeit ergibt das keinen Sinn. Zum augenblicklichen Zeitpunkt ist es dumm und einfältig. Aber das betrifft den augenblicklichen Zeitpunkt.

Diejenigen unter euch hier im Raum, die sich selbst Lichtarbeiter/innen nennen, halten Energie für diesen Planeten, und ihr wisst um die Liebe Gottes in eurem Leben. Ihr seid lange Zeit gegen den Strich gelaufen, denn das Paradigma des größten Teils der Menschheit steht nicht hinter euch und stand auch in der Vergangenheit nicht hinter euch, doch das ist dabei, sich zu verändern.

Euer Glaubenssystem ist in der Tat anders, denn es hat keine Struktur, es gibt keine Gebäude, in denen ihr regelmäßig erscheinen müsst, und nichts, dem es anzugehören gilt, und es ist nichts zu bezahlen. Es ist einfach ein persönliches und intuitives Glaubenssystem, das besagt: »Gott ist in mir. Ich bin großartig, und mein Leben verändert den Planeten, und was ich tu, wird alles für die nächste Generation verändern.« Es geht langsam, meine Liebe/mein Lieber, denn die Energie eines jeden Rätsels, das ihr löst, ist eine dauerhafte Energie, die bleibt und die Schwingung des Planeten verändert. Wenn ihr immer noch in den alten Rätseln schwelgt, dann habt ihr überhaupt nichts gelöst.

Diejenigen, die hören und lesen, haben an dem Wandel Anteil, denn die Aufmerksamkeit, die sie ausgerechnet diesem Thema schenken, löst in ihrem Leben Rätsel. Wenn ihr hier sitzt, verschiebt ihr die Energie des Planeten. Die meisten Menschen sehen die Wirklichkeit nicht so wie ihr. Sie sehen nicht die Schönheit oder die Großartigkeit. Sie sind für die Vorstellung blind, dass ein Mensch so groß ist wie der Schöpfer. Es gibt keine spirituelle Übereinkunft, dass es vielleicht ein System gibt, das Gott zu einem Partner in eurer Wirklichkeit macht.

Deshalb sitze ich hier zu euren Füßen und hält das Gefolge hier im Raum eure Hände. Wir wissen nämlich, was ihr getan habt. Wir wissen, wo dies hinführt, und die Potenziale sind großartig. Doch es wird nicht über Nacht geschehen, und es mag einige weitere Kriege geben. Es mag Kummer aufkommen und, ja, es können weitere Tsunamis und alle möglichen Erscheinungen auftreten, die Teil der Neuausrichtung eines Planeten sind, der die Schmerzen eines Umbruchs in eine höhere dimensionale Wirklichkeit durchmacht. Das sagte ich euch vor 23 Jahren und bei dem bleibe ich bis heute. Es wird die Zeit kommen, dass mein Partner fortgegangen ist, und ihr könnt immer noch diese Worte hören und lesen. Doch während ihr noch darüber nachsinnt, wird er schon wieder zurück sein und es wieder tun. Er weiß, wo er hingehen wird, denn ich habe es ihm gesagt.

Es dauert weitere zwei volle Generationen, bevor ihr wirklich wahrnehmt, worüber die Arbeit von Kryon spricht. Doch wenn ihr es tut, dann wird der Planet tatsächlich auf dem Weg sein zu einem Planetarischen Friedenstag, denn die Erde wird erkennen, was sie getan haben und einen Bewusstseinswandel feiern. Es wird dafür sogar eine Fahne geben. Das ist bloß der Anfang.

Gesegnet ist der Mensch, der anfängt das scheinbar Unmögliche zu verstehen und zu erkennen – dass das alte Paradigma des Krieges, von Uneinigkeit, Hass, Drama und Durcheinander nicht auf Dauer der Weg der Menschheit ist. Indem sich die Schönheit der Liebe Gottes selbst als eine Wirklichkeit in eurer DNA zeigt, wird sich das Bewusstsein langsam zu verändern beginnen und wird spirituelle Evolution langsam anfangen zu wachsen. Gehe nun, und mache etwas hieraus. Lebe deswegen anders. Du bist die/der Einzige, die/der das kann, alte Seele.

Und so ist es.

1 conradorg.ch – Original von kryon.com

Original-Audio-Datei (Englisch)

Original-Text (Englisch)

DOWNLOAD ALLE 442 KRYON-TEXTE ALS PDF (ZIP,   55,2 MB)