Inhalt   •   Suchen

2020-03-27

Hochrechnung

Ich unterbreche heute aus aktuellem Anlass meinen »Leitfaden« und lasse einen sehr bekannten Vertreter jener Wissenschaft zu Wort kommen, aus deren Reihen die heutigen »Hohepriester der Wahrheit« kommen – der Wissenschaft der Physik.

Keine andere Wissenschaft ist mit dem, was wir »Modellrechnungen« oder auch »Hochrechnungen« nennen, so vertraut wie die Physik. Manche werden vielleicht einwenden, dies sei nicht richtig, es wären wohl die Mathematiker und Statistiker, die am besten mit Hochrechnungen vertraut wären. Aber das stimmt nicht, denn die Physiker sind diejenigen, die am besten mit »angewandter Mathematik« vertraut sind, es ist ihr täglich Brot. Physiker sind die »Erklärer« dieser Welt. Und ein solcher »Meister-Erklärer« hat sich in den letzten Tagen öffentlich zu Wort gemeldet, in einer Zeit, in der auf dem gesamten Planeten nichts mehr so ist wie es noch wenige Wochen zuvor gewesen ist – in der »Corona-Krise«.

Lauschen wir den Worten des Physikers Harald Lesch. Er ist vielen Menschen bekannt, da er seit etlichen Jahren wöchentlich ein TV-Magazin des ZDF moderiert: Terra X. Am 19. März 2020 wurde das folgende 9-minütige Video aufgezeichnet, das tags darauf veröffentlicht wurde. Harald Lesch beginnt mit den Worten: »Eigentlich wollte ich heute ein Video machen zur Dunklen Energie und was das Universum auseinandertreibt. Aber das Corona-Virus hat natürlich alles auf den Kopf gestellt.« Harald Lesch weiß allerdings nicht, warum ich bei diesen Einleitungsworten schallend lachen musste ... Nun, lassen wir ihn endlich zu Wort kommen:

Lieber Harald Lesch, du hast mit deinen Einleitungsworten bereits tatsächlich den Nagel auf den Kopf getroffen. Du hast nämlich ein Video zur Dunklen Energie gemacht! Allerdings hast du es nicht gemerkt. Und was du ebenfalls nicht gemerkt hast: Du hast versucht, eine multidimensionale Wirklichkeit mit »linearer Mathematik« zu berechnen. Ich will damit nicht sagen, dass deine Formeln keine Exponentialfunktionen enthalten – das tun sie durchaus. Aber es ist dennoch »flache« Mathematik. Es ist eine Mathematik, die gefangen ist in einer 4-dimensionalen Welt, in der man annimmt, man könne alles »hochrechnen« aufgrund eines Wissens, das aus der Vergangenheit stammt. Das Wort »Multidimensionalität« ist dir als Physiker keineswegs ein Fremdwort, aber du hast kaum eine Ahnung, was sie tatsächlich bedeutet. Denn du hast den »äußersten Rand der Wirklichkeit«, unsere bekannten 4 Dimensionen, noch nie wirklich verlassen. Du hast noch nicht verstanden, dass alles mit allem zusammenhängt. Obwohl du doch über Quantenphysik viel mehr weißt als ich, der ich deine Wissenschaft nur vom Standpunkt eines Laien betrachte! Du hast noch nicht verstanden, dass Bewusstsein Realitäten erschafft. Bewusstsein existiert für dich in deinem Kopf. In deinem Gehirn. Es ist für dich etwas, das auf elektrochemischen Prozessen beruht, die in einem »Sack voller Chemie« (ein anderes Wort für Lebewesen oder »Mensch«) stattfindet und ansonsten keinerlei »Realität« besitzt. Dort, am äußersten Rand der Wirklichkeit, denkt man so wie du denkst.

Lieber Harald Lesch, ab Minute 0:28 sagst du im Video: »Möglicherweise rede ich heute über etwas, worüber wir in einem Monat nur milde lächeln werden. Aber zur Zeit kann man nicht drüber lächeln.« Doch, man kann. Ich tue es. Und ich denke, es wird deutlich länger dauern als nur einen Monat, bis viele von uns tatsächlich milde darüber lächeln – und den Kopf schütteln werden, wie sehr wir uns von der heutigen Medienlandschaft aufhetzen haben lassen.

Ich lasse jetzt zum Thema Corona auch die andere Seite zu Wort kommen. Die »andere Seite« – Kryon – hat sich schon ein paar Tage vor Harald Lesch zum gleichen Thema geäußert (am 12./13. März). Das Original-Audio (ab Minute 13:46) ist wie immer in Englisch, Georg Keppler und auch Susanne Finsterle (siehe auf conradorg.ch oder leecarroll.de) haben es mittlerweile ins Deutsche übersetzt. Auf dieser Website habe ich die (zuerst erschienene) Version von Georg Keppler verwendet.

Und da ich mich mit meinem heutigen »Einschub« zu einem Thema, welches das aktuelle Zeitgeschehen wie kein anderes beherrscht, bereits zu Wort gemeldet habe, sei es mir als »Moderator zwischen den beiden Welten« gestattet, auch ein paar persönliche Worte anzumerken.

Bewusstsein schafft Realität. Und die »Apokalypse«, die viele von uns erwartet haben, manche um das Jahr 2000, andere um das Jahr 2012, die aber partout nicht eintreffen wollte, darf jetzt doch noch ein wenig die Weltbühne betreten. Sie findet derzeit als ein den gesamten Planeten umspannendes »Gezeter« statt.

Die »Dunkle Energie« (nicht jene, die Harald Lesch meint) meint, jetzt endlich könne sie sich doch noch so richtig austoben. Aber sie wird verpuffen und in sich zusammenfallen. Liebe Vertreter der »Angst-Fraktion«, lasst euch sagen: Nicht alle fallen auf euch herein. Ihr könnt das nicht mehr lange aufrecht erhalten. Und der Tag ist nicht mehr fern, an dem viele Menschen aufwachen und erkennen werden, welch ein perfides Spiel unsere Medien heute spielen – das große Spiel der Angst, das große Spiel der niederen Energie, der dunklen Energie. Und ein großer Teil unserer Regierungen spielt mit in diesem Spiel. Ganz vorne. Derzeit übertrumpfen sich die »Scharfmacher« in Sachen »Rettung von Menschenleben« förmlich – es gibt eine Art Wettlauf: Wer die strengsten »Sicherheits-Maßnahmen« ergreift und fordert, der ist der größte Menschenretter! Ich bin umgeben von Menschen, die in Angst erstarrt sind, die den Gedanken nicht wahrhaben wollen, dass dieses Virus uns wie die seit vielen Jahren wohlbekannten Grippe-Viren uns in den nächsten Jahren ganz normal begleiten wird. Das Virus verschwindet nicht von der Bildfläche, wenn wir uns zu Hause verkriechen und uns nicht mehr berühren und Angst davor haben, dass wir uns »anstecken« können. Das ist längst geschehen und überhaupt nicht verhinderbar. Hat irgend jemand von uns sich in den letzten Jahren davor gefürchtet, einkaufen zu gehen, weil sich »eine Grippe-Welle« durchs Land bewegte? Mir ist nichts bekannt. Aber vielleicht bin ich ja im falschen Film. Niemand(!) hat sich davor gefürchtet. Absolut niemand. Und heute?

Wacht auf, Leute! Ihr seid im falschen Film. Und lasst euch nicht auch noch von einem Physiker ins Boxhorn jagen – es reicht, wenn es die Mediziner tun.

So – für heute soll das genügen, ich denke, damit habe ich mich schon ein bisschen warmgelaufen für das, was in den nächsten Monaten noch so kommen wird. Damit meine ich nicht das Thema Corona, denn wir befinden uns hier nicht auf »corona.net«, sondern auf einer Webseite mit der Domain »perpetuummobile.net«.

Zieh dich warm an, Physiker, denn du wirst in einiger Hinsicht einen Erklärungsbedarf bekommen ...

Diese Seite herunterladen:   PDF   ODT